Aus dem Haftpflichtschadenrecht kommt dieser Begriff. Es kommt vor, dass eine Reparatur nur durch die Aufbesserung schon beschädigter Teile durch zuführen ist. Wird durch solche eine Reparatur der Wert der Fahrzeugs aufgewertet, so ist es die Pflicht des Sachverständigen dieses in seinem Gutachten als ein Abzug festzuhalten. Entscheidend ist dabei ob durch die Reparatur der Gesamtwert des Fahrzeugs höher ist als vor dem Unfall. (Abgrenzung zu Abzug neu für alt). Der Ersatz noch verkehrssicherer Reifen führt beispielsweise regelmäßig nicht zu einem Abzug für Wertverbesserung.