In der Rechtsprechung ist es umstritten, ob im einen Fahrzeug, welches einen Totalschaden erleidet hat, befindliche Treibstoff gesondert ersetzt werden muss, ein Beitrag für diesen Treibstoff sozusagen im Restwert bereits enthalten ist oder hier sogar eine pauschale Forderung erhoben werden kann. Jedenfalls: Wenn das geschädigte Fahrzeug vor dem Unfallgeschehen konkret betankt wurde und der Geschädigte dies noch nachweisen kann, kann der Geschädigte diesen Beitrag möglicherweise mit geringen Abzügen für die Fahrleistung bis zum Unfallgeschehen von der gegnerischen Haftpflichtversicherung ersetzt verlangen. Beim Einwand der Gegnerischen Versicherung, dass Treibstoff abgepumpt und weiter verwendet werden kann, könnte man mit der Äußerung dass es aus technischen- und Sicherheitsgründen nicht möglich sei den Treibstoff weiter hin zu verwenden.