Unter einem Ersatzfahrzeug ist ein Fahrzeug zu verstehen, dass sich ein Geschädigter als Ersatz für sein unfallbeschädigtes Fahrzeug anschafft. Das Ersatzfahrzeug muss nicht dem Fahrzeug entsprechen, hinsichtlich dessen beim Totalschaden der Wiederbeschaffungswert festgestellt wurde. Von Bedeutung wird der Preis eines Ersatzfahrzeugs bei der Abrechnung des Schadenersatzbetrags dann, wenn die gegnerische Haftpflichtversicherung die Reparaturkosten bis zur Anschaffung eines Ersatzfahrzeugs nur netto, oder aber im Totalschadenfall den Wiederbeschaffungswert unter Abzug von 19 Prozent Regelumsatzsteuer oder 2,4 Prozent bis 2,5 Prozent Differenzumsatzsteuer bezahlt. Die Nachzahlung für die Mehrwertsteuer ist dann davon abhängig, in welchem Umfang und in welcher Höhe Mehrwertsteuer bzw. Differenzumsatzsteuer in der Rechnung des Ersatzfahrzeugs enthalten ist.