Auch Fahrzeuganmeldekosten fallen ebenfalls bei einem Totalschaden eines Fahrzeugs für die Kosten der Zulassung eines Ersatzfahrzeugs an. Diese bestehen wiederum aus den tatsächlichen Kosten für die Fahrzeugzulassung ( Zulassungsbescheinigungen ) und denen für die Nummernschilder des Fahrzeugs. Diese Kosten fallen konkret an. Zuzüglich kann wiederum der geschädigte Kunde eigene Aufwendungen geltend machen bzw. das Autohaus für seine Dienstleistung der Fahrzeuganmeldung. Neben den Kosten für die Zulassungsbescheinigung selbst bei der Zulassungsbehörde und den Nummernschildern kann ein Autohaus hier 50,- bis 60,- Euro zuzüglich Mehrwertsteuer als Dienstleistung gelten machen. Bei einer pauschalen Geltendmachung kann ein Geschädigter inklusive Zulassungskosten bei der Zulassungsbehörde und inklusive neuer Nummernschilder ca. 70,- bis 80,- Euro rein für die Anmeldekosten geltend machen.